ZUKUNFTSCAMPUS

Gebäudeheizung

Kurzbeschreibung:

Die am KIT in Anspruch genommene Wärme wird nahezu ausschließlich für Heizzwecke in den Gebäuden genutzt.

Diese werden über ein Heizsystem bedient mit einem üblichen Hochtemperaturniveau im Vorlauf von ca. 80 – 100 Grad C .

Nachfrageseitig sind entsprechend der Wärmelast die zwangsbelüfteten Flächen im Fokus gefolgt von  weiteren Themen im Nutzungskontext.

Im Sinne einer optimierten Gesamtbetrachtung des Wärmesystems sind fallweise die notwendigen Vorlauftemperaturen und erreichbaren Rücklauftemperaturen essentiell (LowEx Ansatz).

Somit sind alle Handlungsfelder und Nutzungsanforderungen zu integrieren, die gebäudeseitig das Gesamtwärmesystem auf lokaler Ebene unterstützen bzw. nachhaltig verbessern können.

Im Einzelfall könnten in begründeten Fällen dezentrale Lösungen vorteilhaft sein und hervorgehoben werden.

Zielsetzung:

  • Deutliche Reduktion des Wärmeeinsatzes durch
    • Gebäudeseitige Verbesserungen – Prüfung der Wärmenachfrage und Temperaturniveaus
    • Verbesserungen im System der Heizwärmeversorgung selbst
  • Anpassung und Regulierung der Gebäudeheizung an die Nutzeranlagen und Gebäudenutzer.

Prüfen und überarbeiten der vorhandenen technischen Standard für Gebäude und Anlagen.