ZUKUNFTSCAMPUS

Handlungsfelder

Auf Basis von Workshops und Arbeitskreisen mit Wissenschaftlern und dem Facility Management des KIT, ergänzt um Ergebnisse von Audits und Studien, wurden Handlungsfelder für die energetische Verbesserung und den Klimaschutz am KIT entwickelt. Bei diesen Handlungsfeldern kann eine isolierte Bearbeitung von einzelnen Themen erfolgen, gewollt und sinnvoll ist indes auch die parallele Betrachtung und Bearbeitung mehrerer Themen, denn oft wird ein gegenseitiges Unterstützen und Ergänzen den Effekt maximieren. Die Trennung in der Darstellung unten wurde bewusst akzeptiert, denn von größerer Bedeutung ist die Nennung der als wesentlich eingestuften Themen, die dann in der jeweiligen Anwendung entsprechend zu betrachten und zu gewichten sind.

Für alle Optionen ist zu prüfen, inwieweit deren Anwendung in einer zentralen oder dezentralen Ausprägung Sinn macht. Denn mitunter bieten lokale Settings angepasste und erfolgreichere Bedingungen für  eine gute  Vor-Ort-Umsetzung, die dennoch die Gesamtzielsetzung gleichwohl unterstützen. Hier können nur Daten und Expertise für den jeweiligen Betrachtungsraum die geforderten Antworten liefern.

Es sei auch darauf hingewiesen, dass die skizierten Handlungsfelder keinen umfassenden Anspruch auf Vollständigkeit oder Abgeschlossenheit erheben, vielmehr soll ein konstruktiver wie kritischer Diskurs in den Themen und den anstehenden Projekten angestrebt werden, um eine möglichst gute und rasch wirkende Gesamteinordnung in die Zielsetzung des CO2-freien Campus zu erreichen.